Eine stets aktuelle Liste der Vereinsmitglieder findet sich auf ChessResults.

Geschichte

Die Gründung des Vereins erfolgte mittels Postkarte an die Vereinspolizei am 31. Dezember 1922 unter dem Namen
Herdia
Vereinssitz war das Café Hrdy in der Ottakringerstraße 119.

Ab 1926 scheint der Verein unter dem Namen
Schachklub Austria Wien
auf.

Erfolge

Österreichischer Vereinsstaatsmeister wurden wir mit dem 1.Platz in der Staatsliga (ab 2004 Bundesliga) in den Jahren

  • 1966
  • 1976
  • 1978
  • 1983
  1. Platz in der Staatsliga B Ost in den Jahren
  • 1997
  • 1999
  • 2000

Wiener Landesmeister wurden wir mit dem 1.Platz in der Wiener Landesliga in den Jahren

  • 1966
  • 1970
  • 1975 bis 1978
  • 1981 bis 1984
  • 2013

Austria als Turnierveranstalter

Seit 1987 wird vom Sk Austria Wien jährlich das Austria Open ausgerichtet. Das Rundenturnier mit früher neun, inzwischen sieben Runden kann somit auf eine lange und erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Sieger bei der Premiere 1987 im Cafe Wilhelmshof im 3. Bezirk war NM Bruno Steiner mit 7 1/2 Punkten aus 9 Runden.

Von 1993 – 97 wurde das Turnier als Austria Collegialität Open im Cafe Wilhelmshof ausgetragen. (H.Titz, Privatarchiv)

Der Austragungsort änderte sich erst 2013 als das Austria Open als Austria Wiener Linien Open im Besucherforum der Wiener Linien beim Volkstheater stattfand. Ein Spielsaal, der vielen als besonders ansprechend und komfortabel in Erinnerung bleiben wird. Seit 2016 wird das Austria Open im ebenfalls bestens geeigneten Haus des Schachsports ausgerichtet.

Schon vor 1987 wurden Offene Klubmeisterschaften und das Kurt Wolfsbauer-Gedenkturnier veranstaltet, die im Austria Open eine erfolgreiche Fortsetzung fanden.

Rekordsieger ist übrigens GM Nikolaus Stanec mit herausragenden elf Erfolgen beim Austria Open (1997, 1999, 2001-2005, 2011-2013 und zuletzt 2019) gefolgt von unserem Klubmitglied IM Manfred Hangweyrer mit drei Siegen (Klubmeisterschaft 1986, Austria Open 2007 und 2008).

2018 konnte der starke tschechische Großmeister Dr. Igors Rausis (2640) (rechts vorne im Bild) das Turnier mit über 90 Teilnehmern für sich entscheiden. (M. Almert, chess-results.com)

Das Rekordergebnis von 94 Teilnehmern 2018 macht uns zuversichtlich, dass die über dreißigjährige Geschichte des Austria Open auch in den nächsten Jahren ihre erfolgreiche Fortsetzung findet.

Nicht unerwähnt bleiben soll natürlich auch das Dreikönigsturnier, das vor mehr als 50 Jahren vom ASKÖ initiiert wurde und seit nunmehr über 20 Jahren von der Austria am 6. Jänner veranstaltet wird.

Auch 2019 war das als 4er Mannschaftsblitzturnier gespielte Dreikönigsturnier mit über 100 Teilnehmern in 24 Mannschaften sehr gut besucht (R. Schwab, chess-vienna.at)

Menü schließen